Chardonnay trocken

Feinfruchtiges Aroma und geringer Säuregehalt mit schmeichelnd charaktervollem Körper.

Die Rebanlage wächst im Klostergarten in der Lage St. Johanner Abtei. In der Nähe befindet sich die Hofreite. Der Chardonnay trocken ist vor allem durch den geringeren Säuregehalt im Vergleich zum Riesling für Genießer mit empfindlichen Magen vorteilhaft. Sein feinfruchtiges Aroma entwickelt sich zu einem schmeichelnd charaktervollen Körper, mit einem liebevoll zurückhaltenden Abgang. Diesen Wein trinken Sie am besten zu Pasta, Salat, Meeresfrüchten oder hellem Fleisch. Sein etwas höherer Alkoholgehalt lässt beim Genuss auch nach dem Essen schnell eine fröhliche Stimmung entstehen. Für eine Grundlage aus Weißbrot oder Gebäck, Käse oder Schinken sollten Sie vorbereitet sein. Servieren Sie diesen Chardonnay bei 4-10°C.

Weingut Schottenhof